Landesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen in Rheinland-Pfalz e.V.

Geschwistertreffen am 10.11.2018 in Kassel

Das GeschwisterNetzwerk lädt alle Geschwister von psychisch erkrankten Menschen ein


Das Treffen dient dem Kennenlernen und dem Austausch von Geschwistern psychisch erkrankter Menschen.

Neben zwei einführenden Kurzvorträgen stellt sich das GeschwisterNetzwerk vor, berichtet über den aktuellen Stand des Netzwerkes, sowie über die Kommunikationen mit Geschwistern und weiteren Personen außerhalb des allen zugänglichen Forums.

In der letzten Stunde des Treffens müssen wir außerdem folgende Entscheidungen treffen:  
♦  Welche Struktur gibt sich das Netzwerk?
♦  Wer ist bereit, sich durch Mithilfe an den zu erledigenden Aufgaben zu beteiligen?
♦  Welche Funktionen/Aufgaben können und sollen von den Aktiven jeweils übernommen werden?

Download:  Einladung zum Geschwistertreffen am 10.11.2018
Download:  Informationsbroschüre zum GeschwisterNetzwerk 

Die Organisationsgruppe freut sich auf viele Geschwister in Kassel!
 
Anmeldung über geschwister-netzwerk(at)bapk.de 


Das GeschwisterNetzwerk wurde im Mai 2017 von sechs Geschwistern psychisch erkrankter Menschen gegründet. In der Psychosozialen Umschau (PSU) 3/2017 erschien dazu nachfolgender Artikel:

Erst seit Kurzem melden sich Brüder und Schwestern psychisch erkrankter Menschen als eigenständige Gruppe mit ureigenen Problemen und Anliegen in der Angehörigenselbsthilfe zu Wort, dabei zeigen die wenigen Studien zu deren Situation: Die psychische Erkrankung eines Familienmitglieds bringt die gesamte Familie in Not –, aber es sind die Schwestern und Brüder, deren Rolle, Funktion und Bedeutung in der Familie am stärksten verändert werden. Sie sind es auch, die am seltensten vom Hilfesystem wahrgenommen werden und in ihren Familien in den Hintergrund rücken: Die gemeinsamen Eltern sind vollauf mit der Problematik der erkrankten Schwester bzw. des erkrankten Bruders beschäftigt – dies ist für die Eltern ein unvermeidbarer und zugleich belastender Tatbestand.

Am 6. Mai 2017 standen diese Themen beim Treffen der Landesverbände der Angehörigen in Halle zur Debatte; fünf Geschwister haben das Treffen genutzt, um das Netzwerk von Geschwistern psychisch erkrankter Menschen ins Leben zu rufen. Mit dem Netzwerk wird allen Geschwistern einer psychisch erkrankten Schwester bzw. eines Bruders ein Diskussionsforum geboten, in dem die eigenen Erfahrungen mit anderen Geschwistern geteilt werden können; im wechselseitigen Austausch kann so Beratung wie auch gemeinsames Lernen erfolgen.

Von den Angehörigenverbänden wird die Geschwisterfrage aufgegriffen: Am Tag nach der Gründung des Netzwerkes wurde ein Gründungsmitglied in den Vorstand des Bundesverbandes der Angehörigen gewählt, und bereits im August dieses Jahres treffen sich in Mainz Eltern, um für sich zu klären, wie sie ihren gesunden Kindern besser gerecht werden können.

Das GeschwisterNetzwerk und das Forum findet man auf den Seiten des Angehörigenverbandes unter www.bapk.de/geschwister-netzwerk.html. Dort sind auch die Veröffentlichungen und Vorträge zum Thema eingestellt. Wer mit den Gründungsmitgliedern Kontakt aufnehmen oder sich als Schwester bzw. Bruder im Netzwerk registrieren lassen möchte, kann dies tun über geschwister-netzwerk(at)bapk.de.
Übernahme des Artikels mit freundlicher Genehmigung des Autors Prof. em. Dr. Reinhard Peukert
.

veröffentlicht am 3. August 2018 unter Sonstige/Externe Veranstaltungen.


Drucken | PDF